Systemvideo

Qualität und Management

Warenwirtschaft

Versorgungsforschung

Wirtschaftlichkeit
und Abrechnung

360° Management der Augenheilkunde

Maßgeschneiderte Lösungen für nachhaltige Versorgung in der Augenheilkunde

Als Systemanbieter Augenheilkunde versorgt 1aMedico bereits seit 2007 die Akteure der Augenheilkunde mit maßgeschneiderten Management-Lösungen und Dienstleistungen. Mit dem Fokus auf Qualität, Wirtschaftlichkeit und Rechtssicherheit bildet 1aMedico die Schnittstelle zwischen allen, die an der Versorgung von Patienten mit Augenleiden beteiligt sind und unterstützt ihre Partner dabei, ihren bestmöglichen Beitrag im Sinne einer optimalen Patientenversorgung zu leisten.

Die Kombination aus individuell angepasster Software-Lösung und Beratungsleistung aus den Bereichen Produkt-, Finanz- und Qualitätsmanagement sowie die integrierte Messung der Ergebnisqualität unterstützen den gesamten Versorgungsprozess. Gleichzeitig werden die wirtschaftlichen Bedingungen geschaffen, die den Raum für Innovationen und Zusatznutzen in der Augenheilkunde auch zukünftig sicherstellen. 

07.06.2016 Projekt zur Qualitätssicherung in der Kataraktchirurgie

Dominik Haas, geschäftsführender Gesellschafter der 1aMedico GmbH, stellt auf dem 7. nordBLICK Sea Congress erste Ergebnisse eines Versorgungsforschungsprojekts zur flächendeckenden Qualitätssicherung in der ambulanten Kataraktchirurgie vor.

Frankfurt am Main, den 23. Mai 2016 – Vom 20. Mai bis zum 22. Mai fand der 7. nordBLICK Sea Congress statt. Auf der dreitägigen Kreuzfahrt an Bord der M/S Color Fantasy von Kiel nach Oslo und wieder zurück trafen sich renommierte Ärzte, Chirurgen und Experten der Augenheilkunde aus Industrie und Management zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch mit namenhaften Referenten und Kollegen aus dem In- und Ausland.

Dominik Haas, geschäftsführender Gesellschafter der 1aMedico GmbH, stellt vor einem hochkarätigen Auditorium erste Erkenntnisse eines einzigartigen Versorgungsforschungsprojekts zur flächendeckenden Qualitätssicherung in der ambulanten Kataraktchirurgie vor.
Bereits seit 2012 arbeitet der Systemanbieter der Augenheilkunde gemeinsam mit mehr als 20 operativen Zentren und über 200 konservativen Augenärzten aus ganz Deutschland am Aufbau einer Datenbank zur repräsentativen Abbildung der Qualität und des Behandlungserfolgs von Kataraktoperationen in Deutschland. Insgesamt konnten bereits subjektive und objektive Ergebnisdaten aus mehr als 63.000 Operationsverläufen und Kontrolluntersuchungen einschließlich der Vor-und Nachbetrachtungen gesammelt und ausgewertet werden.

Durch die Dokumentation der prä-und postoperativen Ergebnisdaten sowie durch die Abfrage der subjektiven Zufriedenheit der Patienten in detaillierten Bereichen, konnte das Unternehmen signifikante Unterschiede am Grad der Erreichung der Zielrefraktion innerhalb der Teilnehmer feststellen. Dabei wurde die visuelle Rehabilitation (Visus cc > 0,8 ), unter Ausschluss aller visusreduzierenden Komorbiditäten und Risikofaktoren für eine erschwerte OP, als Ergebnisindikator definiert. „Dieses Ergebnis alleine reicht uns selbstverständlich nicht“, so der Geschäftsführer Dominik Haas, „im nächsten Schritt gilt es für uns gemeinsam mit unseren Kunden, der möglichen Ursache für die Abweichung auf den Grund zu gehen und entsprechende Gegenmaßnahmen zu entwickeln und einzuleiten.“

Als Systemanbieter Augenheilkunde versorgt 1aMedico bereits seit 2007 die Akteure der Augenheilkunde mit maßgeschneiderten Management-Lösungen und Dienstleistungen. Mit dem Fokus auf Qualität, Wirtschaftlichkeit und Rechtssicherheit bildet 1aMedico die Schnittstelle zwischen allen, die an der Versorgung von Patienten mit Augenleiden beteiligt sind, und unterstützt ihre Partner dabei, ihren bestmöglichen Beitrag im Sinne einer optimalen Patientenversorgung zu leisten.

24.03.2016 Ophthalmo-Manager 2.0 ab April 2016 verfügbar

Der Ophthalmo-Manager wurde an die Anforderungen eines modernen Management-Systems für ophthalmologische Praxen und Kliniken angepasst und erweitert. Neben einer Vielzahl an neuen Funktionen, die auch die Umsetzung der neuen Revision der DIN EN ISO 9001: 2015 deutlich erleichtern, wurde eine Überarbeitung des Designs und der Oberfläche vorgenommen. Zu den neuen Funktionen zählen u.a.:

  • Modellierung einer Prozesslandkarte und Steuerung der Kernprozesse
  • E-Mail-Erinnerung für fällige Termine sowie neue Dokumente und Protokolle
  • Dokumenten-Migration in die neue High Level Structure (HLS) der DIN EN ISO 9001:2015
  • Möglichkeit zur Integration in die Praxissoftware (z.B. Beschwerdemanagement)
  • Integration des Verbesserungsmanagements in das Interne Audit
18.12.2015 Veröffentlichung zur Versorgungsforschung von 1aMedico im ZPA

In der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift „ZPA – Zeitschrift für praktische Augenheilkunde & Augenärztliche Fortbildung“ berichten Robin Kemmler-v. Saint Paul (1aMedico GmbH) und Tamer Tandogan (International Vision Correction Research Centre, Universitätsaugenklinik Heidelberg) zur Versorgungsforschung in der Ophthalmologie: "Versorgungsforschung ist der Bereich der Gesundheitsforschung, der die medizinische Versorgung von Patienten unter Alltagsbedingungen untersucht. Anhand eines bundesweiten Versorgungsforschungsprojekts bei der ambulanten Kataraktchirurgie wird gezeigt, wie über den Vergleich von OP-Zentren individuelle Verbesserungspotentiale identifiziert und Handlungsmaßnahmen abgeleitet werden können, um die medizinische Ergebnisqualität sowie die Patientenzufriedenheit zu sichern und weiter zu steigern. Die Ergebnisse aus der Versorgungsforschung haben einen direkten praktischen Nutzen für alle beteiligten Akteure des Gesundheitswesens, insbesondere für die beteiligten Ärzte. Schließlich tragen die gewonnenen Erkenntnisse über die reale Versorgungsqualität dazu bei, den Behandlungsprozess im Sinne einer optimalen Patientenversorgung auszurichten."

25.05.2015 1aMedico auf der DOC 2015 in Leipzig

Auch in diesem Jahr wird die 1aMedico wieder mit einem Messestand auf dem Internationalen Kongress der deutschen Ophthalmochirurgen (DOC) vertreten sein. Neben der Vorstellung innovativer Weiterentwicklungen der Produkte Warehouse Manager, Ophthalmo Manager und Finance Manager, stehen dabei diesmal die Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt „Katarakt“ im Rahmen des Produktes Surgical Manager im Mittelpunkt.

Dr. Robin Kemmler-v. Saint Paul wird mit Unterstützung von Herrn Tibor Haunit zum Thema „Bundesweites Benchmarking der medizinischen Ergebnisqualität und der Patientenzufriedenheit bei der ambulanten Katarakt-Chirurgie“ referieren. Der  Vortrag stellt eines der Kernprojekte in der Versorgungsforschung der 1aMedico vor. Ziel ist es, in der ambulanten Katarakt-Chirurgie deutschlandweit transparente Vergleichsmöglichkeiten über die objektive und subjektive Ergebnisqualität für OP-Zentren zu ermöglichen, um daraus gezielte Maßnahmen zur Steigerung der Ergebnisqualität zu entwickeln.

Wir freuen uns, Sie auf der DOC begrüßen zu dürfen – Sie finden uns an Stand 70.

Gerne können Sie vorab telefonisch unter 069 979 444 100 einen Termin vereinbaren.

15.09.2014 Warehouse-Manager mit Schnittstelle zur Elektronischen Patientenakte

Das Potential im Waren-Management der Augenheilkunde wird häufig unterschätzt. Im Zuge der fortlaufenden Bemühung die Patientenversorgung zu verbessern, ist es der 1aMedico GmbH gelungen in Zusammenarbeit mit der ifa- Systems AG eine Schnittstelle zwischen Arzt Software und Waren Management System herzustellen. Der Warehouse-Manager wird direkt aus der ifa-Software heraus patientenbezogen aufgerufen. Innerhalb der Benutzermaske lassen sich alle Verbrauchsmaterialien rechtssicher dokumentieren, Lagerbestände überwachen und Bestellungen abwickeln. Auch der Abrechnungsprozess wird enorm erleichtert. Alle Bezugsgüter des OPs werden transparent und lieferantenunabhängig, elektronisch, mittels Barcode, administriert. Durch die bedarfsorientierte Lieferung werden Kosten und Durchlaufzeiten nachhaltig reduziert und der Einkauf auf die aktuellen, rechtlichen Rahmenbedingungen abgestimmt.

10.06.2014 Update des Ophthalmo-Manager auf Version 1.1

Update des Ophthalmo-Managers auf Version 1.1 

Im Zuge des Updates des Ophthalmo-Managers wurden mehrere Funktion integriert beziehungsweise Weiterentwicklungen implementiert. Diese lassen sich wie folgt beschreiben.

Ab sofort ist es möglich Serien-Aufgaben zu unterbrechen. Hierbei stehen zwei Varianten zur Verfügung. Die Erste führt zu einer Unterbrechung auf Ebene der Aufgabe. Dies ermöglicht ein individuelles Aufheben der Aufgabe für einen spezifischen Zeitraum. Die zweite Variante ermöglicht eine globale Unterbrechung aller Serien-Aufgaben. Nach dem überschreiten eines hinterlegten Datums wird diese Unterbrechung automatisch vom System beendet.

Ebenso ist es unter der Rubrik „Fehler, Beschwerden, Verbesserungen“ ab sofort möglich Sichtbarkeiten festzulegen. Bei der Entwicklung des Ophthalmo-Managers wurde dem Informationsmanagement ein hoher Stellenwert zugeordnet. Mitarbeiter sollen immer nur die Informationen erhalten, die für sie im Rahmen ihrer Tätigkeit relevant sind. Hierbei spielt die zentrale Rolle der Qualitätsmanagement-Beauftragten eine entscheidende Rolle. Hierdurch ist es möglich, dass die Praxisleitung über alle relevanten Vorgänge informiert wird, so dass ein Verbesserungsprozess gemeinsam eingeleitet werden kann. Die Sichtbarkeit lässt sich auch nach dem Speichern eines Vorgangs immer noch mitarbeiterspezifisch anpassen. Dies hat den Hintergrund Einträge oder Beschwerden mit Vorbildcharakter abteilungsübergreifend sichtbar zu machen.

Des Weiteren bringt das Update Verbesserungen im Bereich der internen Audits. Es kam hierbei zu einer Anpassung der Systematik und des Fragenkatalogs. Es wurde ein vollständig überarbeiteter Fragenkatalog aus Auditergebnissen der vergangenen Jahre zusammengestellt. Dadurch ist es möglich auf neue regulatorischer Vorgaben zu reagieren und eine effiziente Zukunftsentwicklung zu gewährleisten. Mit der Erweiterung des Audittools wird der Auditplanung einen höheren Stellenwert zugeordnet. Dies führt dazu, dass in enger Abstimmung mit den Projektmanagern der 1aMedico GmbH und der gesammelten Erfahrung die QM-Systeme kontinuierlich  weiter-entwickelt werden. Die Bewertungssystematik wird ebenfalls noch genauer an die Vorlagen der Zertifizierer angepasst. Dies führt zu einer besseren Vergleichbarkeit zwischen internem und externem Audit.

Außerdem wird die QM-Dokumentation überarbeitet und dadurch transparenter. Es wurde ein Kontrollmechanismus zur Überwachung der Dokumentenbearbeitung eingeführt. Sobald ein Dokument innerhalb der Organisation bereits zur Bearbeitung vorliegt kommt es zu einer Meldung. Dies führt zwingend zu einer Abstimmung und Doppelarbeiten werden vermieden.

Eine optionale Neuerung beinhaltet eine Performance-Optimierung in Zuge dessen eine „Client-Installation“ durchgeführt wird. Dadurch müssen Daten zukünftig nicht mehr zusätzlich geladen werden und die Startzeit der Anwendung wird um bis zu 70% reduziert.

Zum News-Archiv